Eröffnung des neu sanierten Ostwald-Gymnasiums

Nach umfassender Sanierung wird am Mittwoch das Wilhelm-Ostwald-Gymnasium in Lößnig wieder an Schüler und Lehrer übergeben. Die Bildungsstätte wurde barrierefrei umgebaut und als Passivhaus saniert. +++

Zudem besitzt die Schule nun einen Erweiterungsbau, in dem sich eine Mensa/Aula befindet. Außerdem wurden die Außenanlagen neu gestaltet.
Das „Pilotprojekt Passivhaus“ wurde bereits Anfang 2009 gestartet und war im Wesentlichen schon zu den Herbstferien  abgeschlossen.
Interview: Dr. Steffen Jost – Schulleiter
„Ich freue mich, dass wir heute das erste Passivhausprojekt der Stadt Leipzig übergeben können“, sagt Oberbürgermeister Burkhard Jung.„Schon der Namenspatron der Schule, der Chemiker und Naturphilosoph Wilhelm Ostwald, beschwor Anfang des 20. Jahrhunderts seine Zeitgenossen ‚Vergeude keine Energie, nutze sie!’. So haben wir auch in seinem Sinne die Schule zeitgemäß und zukunftsweisend modernisiert. Ich bin gespannt, wie sich der Standard in der Praxis bewährt.“ 
Die Kosten für die Sanierung betrugen rund 11,5 Millionen Euro.  Davon trug die Stadt Leipzig 4,5 Millionen Euro, knapp 7 Millionen Euro kamen zu gleichen Teilen von Bund und Land.