Eröffnung des Studiendepots “Antiken im Albertinum“

Erstmalig ist die antike Kleinkunst des Dresdner Albertinums nach dem Hochwasser 2002 wieder für Besucher zugänglich. +++

Auf 200 Quadratmetern sind Exponate aus den antiken Mittelmeerländern ausgestellt. Es handeln sich dabei um Originale der ägyptischen, griechischen, etruskischen und römischen Zeit.

Interview mit Kordelia Knoll, Direktorin der Skulpturensammlung (im Video) 

In der ägyptischen Abteilung sind Skarabäen, Ketten und Mumien zu bestaunen. Eine umfangreiche Anzahl an Skulpturen und Vasen bieten die römischen und griechischen Vitrinen. Im Studiendepot “Antiken im Albertinum“ müssen die nun ausgestellten Objekte wissenschaftlich aufgearbeitet werden. Ein besondere Höhepunkt ist der Familientag “Antike Welt“ am 5. Mai.

Interview mit Kordelia Knoll, Direktorin der Skulpturensammlung (im Video)

Bis zum 6. Mai ist die Ausstellung täglich geöffnet und danach jeden Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar