Ersatzneubau für Teslabrücke

Die rund 100 Jahre alte Teslabrücke, die die Teslastraße im Ortsteil Heiterblick über die Bahngleise der Strecke Leipzig-Eilenburg führt, soll durch einen Neubau ersetzt werden.

Oberbürgermeister Burkhard Jung wird auf Vorschlag von Baubürgermeister Martin zur Nedden die Vorlage zum Bau- und Finanzierungsbeschluss im Mai in die Ratsversammlung einbringen. Gebaut werden soll von Anfang  Januar 2012 bis Ende November 2013.

Die Brücke bindet die Teslastraße an die Torgauer Straße und die LVB-Hauptwerkstatt an das Gleisnetz der Straßenbahn an. Aufgrund ihres Bauzustandes ist sie seit längerem nur noch eingeschränkt nutzbar. Für den motorisierten Individualverkehr gilt eine Lasteinschränkung auf 2,8 Tonnen, die Fahrbahn ist auf jeweils eine Spur eingeengt und die Geschwindigkeit auf maximal 10 km/h reduziert.
 
Wegen der Verkehrsbedeutung der Brücke ist ein baldiger Ersatzneubau dringend erforderlich. Ursprünglich war geplant, diesen Neubau mit dem Ausbau der Hauptwerkstatt zum Technischen Zentrum der LVB zu realisieren. Da der Freistaat Sachsen sich in den nächsten Jahren an diesem Vorhaben nicht in der erwarteten Größe beteiligen kann, die Brücke aber möglichst bald gebaut werden muss, wurde ein neues Finanzierungsmodell entwickelt.

Die Kosten werden insgesamt mit knapp 8,3 Millionen Euro veranschlagt. Dazu wird eine Kreuzungsvereinbarung mit der DB AG angestrebt, nach der diese 2,6 Millionen Euro der Kosten übernimmt. Stadt und LVB schließen eine Kostenteilungs- und Geschäftsbesorgungsvereinbarung ab. Beim Freistaat werden Fördermittel in Höhe von 2,3 Millionen Euro beantragt.