Ersatzverkehr an Baustelle Ludwig-Hartmann-Straße in Striesen

Eine Woche vor Freigabe der Ludwig-Hartmann-Straße für die Straßenbahnen machen sich nochmals Änderungen im Bahnverkehr notwendig. Ab Montag fahren für die Linien 6 und 12 Ersatzbusse zwischen Tolkewitz und Blasewitzer Straße. +++

 Von Montag, dem 13. Juli 2015, 4:00 Uhr bis Samstag, den 18. Juli 2015, 3:30 Uhr ist die Ludwig-Hartmann-Straße für den Straßenbahnverkehr gesperrt. Im genannten Zeitraum ergeben sich folgende Umleitungen:

Linie 6:           Verkürzte Streckenführung: Die Linie 6 verkehrt von Wölfnitz kommend planmäßig bis zur Blasewitzer Straße/Fetscherstraße und weiter als Linie 12 über Fetscherplatz nach Leutewitz. 

Linie 10:        Wird von der Messe Dresden kommend ab Striesen über Tolkewitz und Leuben nach Niedersedlitz verlängert. Sie ersetzt auf dem östlichen Abschnitt die Straßenbahnlinie 6.  

Linie 12:        Verkürzte Streckenführung: Die Linie 12 verkehrt von Leutewitz kommend planmäßig bis zur Blasewitzer Straße/Fetscherstraße und dann weiter als Linie 6 über Sachsenallee nach Wölfnitz.

EV 6/12:         Ersatzbusse für die Linien 6 und 12 fahren zwischen Blasewitzer Straße/Fetscherstraße und Tolkewitz, Johannisfriedhof.

Ludwig-Hartmann-Straße zweigleisig ausgebaut 

Seit dem 23. März 2015 laufen die Bauarbeiten auf der Ludwig-Hartmann-Straße. Zwischen Wehlener Straße und Maystraße bekam die Strecke einen zweiten Schienenstrang. Dort war bisher nur eingleisiger Straßenbahnbetrieb, abgesichert durch eine Signalanlage, möglich. Der Vorteil des Ausbaus liegt in einem reibungsloseren Bahnbetrieb, denn die Linienwagen müssen nach der Erweiterung nicht mehr auf einen möglichen Gegenzug warten.

Für Fahrgäste und Anwohner bringt der Umbau barrierefreie Zugänge zur Haltestelle „Ludwig-Hartmann-Straße“, moderne Versorgungsleitungen im Untergrund, einen besseren Straßenbelag, vernünftige Fußwege und vor allem weniger Lärm. Schließlich brauchen die Bahnen in diesem dicht besiedelten Wohngebiet nun nicht mehr über Gleiskonstruktionen und Weichen zu rumpeln. Auch knifflige Situationen im Autoverkehr, die entstehen wenn die Straßenbahnen auf der „falschen“ Straßenseite entgegen kommen, gehören nun der Vergangenheit an. Einziger Wermutstropfen ist der Wegfall einiger Parkplätze entlang der Ludwig-Hartmann-Straße.

Die Gesamtkosten für den Ausbau betragen rund 2,6 Millionen Euro, wovon etwa 2 Millionen Euro auf die DVB entfallen. Das Land Sachsen fördert den Umbau zu 75 Prozent. 

Quelle: Dresdner Verkehrsbetriebe AG

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar