Erst Carport demoliert und dann VW Jetta versenkt

Glauchau: Ein Glauchauer rief am Dienstagabend die Polizei, weil er beobachtet hatte, wie mehrere Jugendliche auf dem Kaufland-Parkplatz an der Grenayer Straße einen Pkw umherschoben.

Die Polizisten trafen dann an der Sachsenallee auf zwei 16-jährige Jugendliche die sofort zugaben, einen VW Jetta gegen einen Carport geschoben zu haben. Der Jetta habe offen auf dem Parkplatz gestanden, die Schlüssel hätten im Fahrzeug gelegen. So entschlossen sich die beiden zu einer Spritztour, die jedoch aufgrund technischer Probleme am Fahrzeug ausfallen musste. Als zwei weitere „Kumpels“ auftauchten, schoben sie das Auto auf dem Parkplatz gegen ein Carport, was erheblich beschädigt wurde. Damit noch nicht genug, schoben die vier das Auto zur Mulde, um es dort zu versenken. Der VW blieb jedoch am Ufer stecken und musste von einer Abschleppfirma herausgezogen werden. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass Betriebsstoffe in die Mulde gelaufen sind, kam die Freiwillige Feuerwehr Glauchau zum Einsatz. Der Jetta ist jetzt Schrott, der Schaden wird mit ca. 500 Euro angegeben.

Der Besitzer des Fahrzeugs hatte am Abend bemerkt, dass die Fahrzeugschlüssel fehlten und er nicht losfahren konnte. Deshalb manipulierte er das Auto, um ein Wegfahren durch Unbekannte zu verhindern. Ihm wurde das Fahrzeug in der Nacht wieder übergeben. Die zwei „Freunde“ der Autodiebe hatten noch vor dem Eintreffen der Polizei das Weite gesucht. Die beiden 16-Jährigen beschmierten an diesem Abend im Bereich der Sachsenallee noch Plakate sowie einen Geldautomaten mit Eddingstift. Auch hierzu wurde Anzeige erstattet. Sie wurden nach den ersten polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt bzw. den Erziehungsberechtigten übergeben. Die Beweisarbeit der Polizei wurde „erleichtert“, weil einer beiden die Taten gefilmt hatte. Er übergab sein Handy der Polizei.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung