Erst Coq au Vin, dann „Dessert Musette“

Dresden - Frankreich-Urlauber wissen das unkomplizierte Flair in einem Bistro es zu schätzen. Wer in Dresden französische Spezialitäten genießen will, der ist jetzt im Palais Bistro im Taschenbergpalais an der richtigen Adresse. Gestaltet ist das Bistro mit farbenfrohen Accessoires, ganz nach einem bestimmten französischem Vorbild. Deko-Elemente, Unikate von französischen Flohmärkten und pompöse Kronleuchter bestimmen das Bild. Auch die Karte kann französischer kaum sein. Küchenchef Jörg Mergner hat allerlei Klassiker auf der neuen Karte versammelt. 

Die Speisekarte des Palais Bistros ist jetzt komplett französisch.  Unter anderem gibt es Coq au Vin, Quiche Lorraine und Crème brûlée. "Damit sind wir, denke ich, das französische Bistro in Dresden", sagt Jörg Mergner. 

Neben der traditionellen Quiche Lorraine sind Schnecken die französische Leibspeise des Kochs, der bereits über 30 mal in Frankreich war. Bevor Sie beim Wort "Schnecken" das Gesicht verziehen, gibt Jörg Mergner Entwarnung: "Glibberig ist es wirklich gar nicht, denn die Schnecke wird gekocht und bearbeitet. Es ist wirklich das reine Fleisch."

 

Neu ist auch das "Dessert Musette". Jeden Dienstag wird das Dessert jetzt mit Chansons auf dem Akkordeon begleitet. Das Palais Bistro im Taschenbergpalais hat täglich geöffnet.