Erst gelärmt, dann Polizisten geschlagen

Das Lärmen sowie Schlagen eines Polizisten endete für einen 26-jährigen Chemnitzer am späten Dienstagabend im Polizeigewahrsam.

Ein Mieter eines Mehrfamilienhauses auf der Dresdner Straße hatte die Polizei gerufen, da ein junger Mann im Haus herumschreien würde.

Die Polizisten trafen im Treppenhaus auf den offensichtlich betrunkenen Schreihals. Als der nicht in diesem Haus Wohnende die Polizisten sah, wollte er auf den Anrufer losgehen. Der 47-jährige Polizeiobermeister drängte den aggressiven Mann ab. Der schlug dem Beamten daraufhin ins Gesicht und versuchte ihn wegzuschieben.

Nach diesem Angriff gelang es den Polizisten, den 26-Jährigen dingfest zu machen. Dieser wehrte sich durch Schlagen und Treten gegen die Festnahme. Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray und dem Klicken der Handschellen beruhigte sich der Mann. Er wurde aufs Revier gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab den Wert von 2,08 Promille. Die Nacht blieb der 26-Jährige im Gewahrsam. Er wird sich nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen. Der Polizist wurde durch den Schlag nicht verletzt.
 
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar