Erst Unfall – dann Schläge

Ein Fahrradfahrer hatte am Donnerstagabend gleich zweimal Pech.

Als der 41-jährige Leipziger gegen 17:15 Uhr die Karl-Liebknecht-Straße in Richtung Zentrum befuhr, musste er auf Höhe der „naTo“ einem Schlagloch ausweichen und wurde dabei von einem vorbeifahrenden Pkw Daimler-Benz mit dessen rechten Außenspiegel am Fahrradlenker getroffen, so die Polizei. Durch die Berührung mit dem Pkw kam der Radfahrer zu Fall und stieß gegen einen abgestellten Pkw.

Der 41-jährige raffte sich wieder auf und fuhr laut Polizei dem Pkw hinterher. Am „Volkshaus“ sprang der Fahrer des Benz plötzlich auf die Straße, riss den Radfahrer vom Rad, beleidigte ihn und schlug ihn gegen die Brust. Danach stieg der Benzfahrer in sein Auto und fuhr in Richtung Innenstadt fort.

Da der Radfahrer sich das Kennzeichen des Pkw gemerkt hatte, fuhr er gleich zur Polizei und erstattete Anzeige. Der Radfahrer blieb glücklicherweise unverletzt.