Erste Bilanz zur Luftqualität

Laut Sächsischem Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie wurde der Feinstaub-Jahresmittelwert von 40 Mykrogramm pro Kubikmeter Luft in allen Messstationen des Landes eingehalten.

Die 35 zulässigen Tage, an denen der Tagesgrenzwert überschritten werden darf, wurden an sieben Messstationen nicht eingehalten, zwei davon in Leipzig.Spitzenreiter 2010 ist die Lützner Straße. Hier wurde der Tagesgrenzwert ganze 49 Mal überschritten. Die Belastung durch Stickstoffoxid ist im Vergleich zum Vorjahr ein wenig zurückgegangen. Die Ozon-Werte blieben nahezu gleich. Insgesamt überwachen 31 Messstationen die Luftqualität im Freistaat.