Erste Festnahmen nach Dönerbudenübergriff in der Neustadt

Nach den gewaltsamen Übergriffen auf Döner-Buden in der Neustadt nach dem EM-Halbfinale hat die Polizei einen ersten Tatverdächtigen festgenommen.

 Wie die Polizei heute mitteilte, befindet sich seit gestern Nachmittag ein 21-jähriger Dresdner in Untersuchungshaft. Ein Zeugenhinweis hatte die Beamten auf die Spur zweier Männer im Alter von 21 und 29 Jahren gebracht.

Am Mittwoch wurden die Wohnungen der beiden durchsucht, Handys und Computer beschlagnahmt. Der Verdacht gegen den 29-Jährigen hat sich dabei nicht erhärtet. Um die Daten auszuwerten wurde die Sonderkommission „Halbfinale“ auf 16 Beamte aufgestockt.

Die Sonderkommission ermittelt wegen des besonders schweren Fall des Landfriedensbruch. Sie geht von 20 bis 30 Tätern aus.