Erste „Leipzig – Kita“ in der Richterstraße eröffnet

Leipzig - Am Freitag war es endlich so weit: nach 10 Monaten Bauzeit wurde die erste "Leipzig - Kita" im Stadtteil Gohlis-Süd eröffnet. Während der feierlichen Zeremonie wurde symbolisch der "goldene Schlüssel" überreicht.

Die Messestadt wächst stetig, daher ist es wichtig, auch für die Kleinen mehr Platz zu schaffen. Die dreigeschossige Kita kann insgesamt 120 Kinder aufnehmen, von den allerkleinsten, den Krippenkindern bis hin zu den Größeren sind alle willkommen. In der Küche, die als Inklusionsbetrieb eingerichtet ist, wird selbst gekocht. Laut Jens Altmann,Vorstandsvorsitzender des Vereins Fairbund, ist dies eine Besonderheit des neuen Kindergartens. In unmittelbarer Nähe befinden sich noch weitere Kitas und Schulen, sodass sich seiner Meinung nach gute Möglichkeiten der Zusammenarbeit ergeben könnten.

Das lichtdurchflutete Gebäude wurde in konventioneller Ziegelbauweise errichtet. Doch da der Bau verhältnismäßig schnell voran ging und die Kita püntklich öffnen konnte, war es notwendig in dieser Zeit qualifiziertes Personal zu finden. Jens Altmann erläutert, dass aufgrund dessen schon sehr frühzeitig nach geeigneten Erzieherinnen und Erziehern gesucht wurde. Hier setzt er auf Kooperationen mit Schulen und Ausbildungsbetrieben.

Da in Leipzig die Geburtenrate immer weiter ansteigt, soll die "Leipzig-Kita" in der Richterstraße nicht die Einzige bleiben. Laut Prof. Dr. Thomas Fabian muss das Kita-Netz in Leipzig daher erheblich ausgebaut werden. Um den Bau neuer Kindergärten voran zu bringen, wurde dem Stadtrat vorgeschlagen, 12 der "Leipzig-Kitas" zu errichten. Die Kitas werden sowohl von freien Trägern als auch der Stadt Leipzig betrieben. In diesem Jahr sollen noch vier weitere dieser Kindertagesstätten fertig gestellt werden. Sobald die 12 neuen stadteigenen Kindergärten errichtet sind, werden 1720 Betreuungsplätze in der Messestadt zur Verfügung stehen.