Erste schwimmende Kirche Sachsens feiert Richtfest

Das Richtfest für ein Kirche ist schon etwas besonderes. Aber noch außergewöhnlicher ist es, wenn die Kirche keinen festen Boden unter den Füßen hat. So wie bei der Vineta im Störmthaler See:

Die schwimmende Kirche auf dem Störmtahler See bei Leipzig feierte Montagmorgen Richtfest. Die Vineta ist unter anderem durch ihre architektonischen Besonderheiten eines der herausragendsten Projekte im Leipziger Neuseenland.

Interview: Gabriela Lantzsch – Bürgermeisterin Großpösna

Die Vineta soll für Trauungen, Ausstellungen und andere Veranstaltungen genutzt werden. Und dafür gibt es schon jetzt eine Menge Anmeldungen. Im Februar soll der Hochbau stehen. Noch steht die Kirche nicht an ihrem endgültigen Platz. Denn der Störmthaler See befindet sich noch in Flutung. Rund 5 Meter fehlen noch bis zum Endwasserstand. Erst dann erhält die schwimmende Kirche ihren eigentlichen Platz.

Interview: Gabriela Lantzsch – Bürgermeisterin Großpösna

Die Kosten für das Projekt liegen wie geplant bei rund 870.00 Euro. Davon übernimmt die Stadt Groß Pösna rund 10 Prozent. Die anderen 90 Prozent finanziert der Freistaat Sachsen.