Erste Solaranlage auf einem Regierungsgebäude

Auf dem Dach des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales ist eine Photovoltaikanlage errichtet worden.

 Die Anlage mit einer Leistung von 34 kWp konnte heute in Betrieb genommen werden. Es handelt sich um die erste durch SIB errichtete Photovoltaikanlage auf einem landeseigenen Gebäude. SIB hat – im Zuge der ohnehin anstehenden Dachinstandsetzung – 60 polykristalline Folienmodule mit einer Modulleistung von 576 W und einer Abmessung von je 6,5 x 1,5 m auf die Dachhaut geklebt.

 Mit der Anlage ist es möglich, bei entsprechender Witterung, jährlich ca. 31.000 kWh Elektroenergie zu erzeugen und in das Netz der DREWAG einzuspeisen. Mit der erzeugten Energie können 10 Dresdner Haushalte ein Jahr lang mit Elektroenergie versorgt werden.Der eingespeiste Strom wird nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz vergütet.

 Dadurch ist die Anlage trotz Investitionskosten von 300.000 € wirtschaftlich. Im Klimaschutzprogramm der Sächsischen Staatsregierung hat sich der Freistaat das umweltpolitische Ziel gestellt, in den kommenden Jahren 5 Prozent des Energieverbrauches aus erneuerbaren Energien zu decken. Bisher wurde bereits die CO2 –Emmission um 62% reduziert. Betriebskosten sollen in Höhe von 15 Millionen Euro pro Jahr eingespart werden.

 Der Freistaat Sachsen stellte in den Jahren 1999 bis 2008 rund 26 Millionen Euro für Energiesparmaßnahmen zur Verfügung, davon 20 Millionen im Haushalt 2007/2008.

  ++ Wie das Wetter in Dresden wird, erfahren Sie hier!