Erste Zuweisung an sächsischen ÖPNV: 380 Millionen Euro für Zweckverbände

Um auch 2013 einen „guten und attraktiven“ ÖPNV in Sachsen bieten zu können, hat das Landesamt für Straßenbau und Verkehr die ersten turnusmäßige Monatsrate der Zuschüsse für den Öffentlichen Personennahverkehr veranlasst. +++

„Die Zweckverbände erhalten in diesem Jahr rund 380 Millionen Euro, um auch weiterhin einen guten und attraktiven ÖPNV zu gewährleisten.“, so Staatsminister Sven Morlok (FDP).

In diesem Jahr erhält der Zweckverband Nahverkehrsraum Leipzig insgesamt rund 100 Millionen Euro, der Zweckverband Verkehrsverbund Mittelsachsen 94 Millionen Euro, der Zweckverband Verkehrsverbund Oberelbe 104 Millionen Euro, der Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien erhält rund 45 Millionen Euro und der Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland rund 35 Millionen Euro.

Trotz der immensen Summe gab es immer wieder Kritik der Zweckverbände über die Kürzungspolitik des Freistaates bei den Fördermitteln. So fehlen laut Aussagen der Verbände mehrere Millionen Euro um das Mitteldeutsche S-Bahnnetz so zu betreiben, wie angedacht. Vor allem im Raum Leipzig mit dem Ende 2013 fertiggestellten City-Tunnel gab es zuletzt einen Finanzierungsstreit zwischen dem ZVNL und dem Land Sachsen (LEIPZIG FERNSEHEN berichtete).