Erster Auswärtssieg für die ChemCats

Am Samstag konnten die ChemCats ihre bisherigen Saisonpunkte mit einem 62:57-Sieg in Mainz veredeln.

Damit gelang den Chemnitzer Basketballerinnen am achten Spieltag der ersten Damen-Basketballbundesliga ein wichtiger Erfolg bei einem direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt. Die ChemCats belegen erstmals Platz acht und damit in der Momentaufnahme einen Play-off-Platz.
Die Chemnitzer Korbjägerinnen fuhren wieder ersatzgeschwächt zum Auswärtsspiel und so mussten erneut Sasa Riecka, Jessica Butler und Romy Bär durchspielen. Wieder im Kader standen Kristin Kretzschmar, Susann Drechsel und Nadine Schrutka. Nach ausgeglichener erster Hälfte wurde das dritte Viertel diesmal zum stärksten der Cats. Der 18:10-Zwischenspurt brachte einen Vorsprung, der bis zum Ende verteidigt werden konnte. Während Sasa Riecka mit 18 Punkten und zwei Dreiern zur besten Werferin der Partie wurde, glänzte Jessica Butler mit sieben Treffern bei acht Versuchen aus der Nahdistanz. Dazu steuerte Romy den Reboundbestwert mit 14 des Spiels bei. Damit gewannen die Chemnitzerinnen drei ihrer letzten vier Spiele, und überstanden diese wichtige Saisonphase gegen die Mitaufsteiger trotz großer Verletzungssorgen sehr erfolgreich.
Trotzdem werden die nächsten beiden Spiele vor heimischer Kulisse nicht zum Schaulaufen, denn am 25. November ab 17 Uhr wird in der Schlossteichhalle Vizemeister BG Dorsten zu Gast sein.

Mehr vom Sport aus Chemnitz finden Sie hier.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar