Erster buddhistischer Holztempel Europas entsteht in Taucha

Leipzig - Anfang 2018 wird der erste buddhistische Holztempel Europas in Taucha fertiggestellt. Jährlich werden 20.000 Besucher erwartet. Die Bau- und Transportkosten des Megaprojekts belaufen sich auf 1,5 Millionen Euro.

In der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi schnitzen bis zu 50 Arbeiter an den Holzteilen für ein zukünftiges Bauprojekt in Taucha. Nachdem der Bau des ersten buddhistischen Holztempels Europas genehmigt wurde, freute sich der Vorsitzende des Vietnamesischen Vereins Quang Vinh Dao (53) sehr, als der deutsche Architekt Marco Stelzel (47) den Bauantrag bei der Stadt Leipzig einreichte.

Das Bauprojekt kann sich sehen lassen: Mit 400 qm und einer Deckenhöhe von neun Metern wird der zukünftige Holzbau ein wahres Kunstwerk sein. Das architektonische Highlight stellt der über einen Meter hohe Buddha aus Jade dar. ,,Für uns wertvoller als Gold!'', betont Dao stolz. Die Bau- und Transportkosten belaufen sich auf 1,5 Millionen Euro. Diese werden aus Spendengeldern finanziert.

Tauchas Bürgermeister Tobias Meier erwartet den einzigartigen Großbau ebenfalls mit Spannung: ,,Da der Tempel auch Nicht-Buddhisten offen stehen wird und auch gesundheitliche und gastronomische Angebote beinhaltet rechnen wir mir bis zu 20.000 Besuchern jährlich aus der ganzen Welt."

© SACHSEN FERNSEHEN