Da ist das Ding – Erster Champions League Sieg für RB Leipzig

Leipzig – Erstes Erfolgserlebnis für die Roten Bullen auf internationalem Parkett. 3:2 besiegt RB Leipzig den FC Porto im Heimischen Stadion.

 

 

Die Gäste aus Portugal genossen erst einmal den goldenen Oktober in Leipzig – portugiesische Bedingungen, da schmeckt das Bier natürlich um so besser. Am Abend dann kamen die Spieler aus Porto pünktlich eineinhalb Stunden vor Anpfiff in der Redbull Arena mit Polizeieskorte an. Ab 20:45 Uhr wurde es spannend, viele Leipziger trafen sich in Bars und Cafés, um ein packendes Spiel zu erleben. Schon in der 9. Minute zappelte der Ball im Netz, El Capitano Victor Orban verwandelte den ersten Treffer auf dem Weg zum Heimsieg. In der ersten Halbzeit sahen die rund 41.500 Zuschauer im Stadion ein dominantes Leipziger Spiel und effektive Gäste. Nach dem schnellen Ausgleich durch Aboubakar konnte Emil Forsberg allerdings auf 2:1 erhöhen. Kurz vor der Halbzeitpause baute dann Augustin die Führung auf 3:1 weiter aus. Die Gäste aus Porto verkürzten zwar noch auf 3:2 in der 44. Spielminute, doch die Leipziger zeigten besonders in der zweiten Hälfte das bessere Stehvermögen in der Abwehr und hätten auch noch weitere Tore erzielen können. Ein Spektakel wie gegen Dortmund sollte es nicht geben, so Ralph Hasenhüttl auf der Pressekonferenz am Montag, doch genau das war es. Und somit wurde nicht nur in der Arena der erste Dreier in der Königsklasse gefeiert.