Erster deutscher Handyspürhund nimmt seinen Dienst in Sachsen auf

Nach erfolgreicher, knapp einjähriger Ausbildung kann der erste deutsche Handyspürhund in den sächsischen Justizvollzugsanstalten den geregelten Diensteinsatz aufnehmen und zum Aufspüren von versteckt gehaltenen Mobilfunkgeräten eingesetzt werden. +++

Justizminister Dr. Jürgen Martens stellt am 15 März den Handyspürhund vor und überreicht dem verantwortlichen Diensthundeführer das Zeugnis zur bestandenen Abschlussprüfung. Anschließend stellen der frisch ausgebildete Diensthundeführer und sein Handyspürhund ihr Können bei der Suche versteckter Mobilfunkgeräte im Haftbereich der Justizvollzugsanstalt Dresden sowie auf der Außenanlage unter Beweis.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Justiz und Europa

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar