Erster Lebenslagenbericht der Stadt liegt vor

Rund 15 Prozent der Dresdner Familien leben unter der Armutsgrenze. Das ergab der erste Lebenslagenbericht der Landeshauptstadt.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die soziale Ungleichheit zunimmt. Besonders Alleinerziehende sind von finanzieller Armut betroffen. Die Studie soll in Zukunft dem Sozial- und Jugendamt als Arbeitsgrundlage dienen. Zum Beispiel für präventive Jugendarbeit.

Außerdem wurde heute auch die erste Betriebskostenbilanz vorgestellt. Die durchschnittlichen Betriebskosten in Dresden liegen bei rund 2 Euro pro Quadratmeter. Die Betriebskostenübersicht soll als Orientierungshilfe dienen und die Betriebskosten in Dresden transparent machen.
++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.