Erster Sächsischer Kunstpreis für Toleranz und Demokratie geht an Dresdner Verein „Idee 01239 e.V.“

Preisträger des ersten Kunstpreises für Toleranz und Demokratie des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst wird der „Idee 01239 e. V.“, eine Initiative um die Künstler Eva Hertzsch, Adam Page und Thilo Fröbel, die Kunst und Leben in Dresden-Prohlis erfolgreich verbindet.

Die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Prof. Sabine von Schorlemer, hat den Preis heute im Beisein der 1. Internationalen Demokratiekonferenz in Leipzig übergeben.

„Sowohl in künstlerischer als auch in sozialer Hinsicht vereint das Projekt große Strahlkraft mit Nachhaltigkeit: Mit Künstlerstipendien, Kunst zum Anfassen oder Workshops ist hier eine ‚soziale’ Plastik entstanden. Schwellenängste gegenüber dem jeweils Anderen sind längst überwunden, Eigeninitiative und gegenseitiges Interesse führen zu einer hohen Identifikation mit dem Ort Prohlis als lebens- und gestaltenswertem Ort“, würdigte die Kunstministerin heute die Preisträger. Als Integrationsmodell im Dresdner Stadtteil Prohlis entstanden, gelänge es dem Verein zu zeigen, dass sich Kunst und Alltagspraxis als Verbündete bewähren. Ursprünglich von drei Künstlern ins Le¬ben gerufen und organisiert, sind mittlerweile Einwohner von Prohlis, über alle Altersgruppen hinweg, zu Akteuren geworden.

Der mit 3.000 Euro dotierte Preis wird in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Soziokultur Sachsen e.V. alle zwei Jahre vergeben. Im Zentrum der Prämierung steht ein künstlerisches Werk. Gefragt wird jedoch vor allem nach dem Kontext seiner Entstehung, seiner gesellschaftlichen Botschaft und den Formen seiner Vermittlung. Der Preis soll besonders zur Auseinandersetzung mit Themen wie Gewalt, Fremdenhass, Toleranz und Vielfalt der Kulturen anregen. Dabei kommt der Einbindung von Menschen, die nicht selbst Künstler sind, eine besondere Bedeutung zu. Unter 34 Nominierten hat die Jury (Susanne Altmann, Kunstwissenschaftlerin; Torsten Tannenberg, Geschäftsführer Sächsischer Musikrat e.V.; Christine D. Hölzig, freischaffende Kuratorin und Autorin; Dr. Fritz Arendt, Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst; Tobias J. Knoblich, Geschäftsführer Landesverband Soziokultur Sachsen e.V.) sich für den Preisträger Idee 01239 e. V. entschieden.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!