Erster Schnee in Chemnitz

Es ist Oktober, doch vom Goldenen Herbst ist nur wenig zu spüren.

Temperaturen um den Gefrierpunkt und seit heute morgen sogar Schneefall lassen die Chemnitzer zittern. Und das obwohl der Winter eigentlich noch gar nicht dran ist.

Dabei ist das, was in Chemnitz vom Himmel kommt noch gar nichts im Vergleich zu den Witterungsverhältnissen in den höheren Lagen des Erzgebirges.

Hier haben die Vorboten des Winters ganze Arbeit geleistet und viele Regionen in ein tiefes Weiß getaucht. Dauereinsatz für die Winterdienste – räumen und streuen wie hier im Raum Oberwiesenthal.

In Chemnitz dagegen kann man die Sache noch etwas ruhiger angehen. Doch auch hier bereitet sich der ASR auf den Winter vor. Die Salzlager sind aufgefüllt und im Einsatzfall wäre man bereit, wie ASR-Chef Gerold Münster weiß.

Interview Gerold Münster – Geschäftsführer ASR Chemnitz

Denn der Schnee, der heute Vormittag in Chemnitz vom Himmel fiel, blieb, sicherlich zum Glück für alle Autofahrer, nicht liegen.

Eisige Temperaturen und Schneefall im Oktober – ein doch eher untypisches Wetter für den Herbst. Eine Wetterlage, die jedoch einen Monat später in Chemnitz schon ganz anders ausgesehen hätte.

Interview Gerold Münster – Geschäftsführer ASR Chemnitz

Der erste Vorbote des Winters hat das Erzgebirge mit voller Wucht getroffen, Chemnitz ist dagegen eher glimpflich davon gekommen.

Bis zum Wochenende bleibt es jedoch noch frostig in Chemnitz, bevor auch hier die Temperaturen wieder ein wenig steigen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung