Erster Spatenstich für Ortsumgehung Hundshübel im Erzgebirge

Am Mittwochvormittag machte Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Sven Morlok den ersten Spatenstich für die neue Ortsumgehung Hundshübel im Erzgebirge.

Neben der Verkehrsentlastung ist es auch ein Beitrag zur Sicherstellung des Trinkwassers für hunderttausende Haushalte, da die alte Strecke der B169 mitten in der höchsten Sicherheitszone der Talsperre Eibenstock liegt.
 
Mit der Umgehungsstraße wird die B169 außerhalb der Schutzzone 1 gelegt. Der etwa drei Kilometer lange Bau kostet ca. 6,1 Mio Euro und soll bis Ende 2010 fertig gestellt sein.

Fotos: Heiko Richter

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!