Erster Thomaskantorkandidat probt in Leipzig

Die Suche nach einem Nachfolger für den ausgeschiedenen Thomaskantor Georg Christoph Biller geht in die entscheidende Phase.

Die Suche nach einem Nachfolger für den ausgeschiedenen Thomaskantor Georg Christoph Biller geht in die entscheidende Phase. Von ursprünglich 41 Kandidaten wurden 4 in die engere Auswahl gezogen. Sie alle müssen sich nun in Probewochen und bei öffentlichen Auftritten beweisen.

Markus Teutschbein ist der erste der vier Kandidaten, die von der Findungskommission zu einer Probewoche in Leipzig eingeladen wurde. Der 44-jährige, der momentan die Knabenkantorei in Basel leitet, ist nicht nur in Schkeuditz geboren, sondern wurde sogar in der Thomaskirche getauft. Darüber hinaus kam er schon in seiner Kindheit mit dem Thomanerchor in Kontakt.

In seiner Probewoche hat Teutschbein schon mehrfach mit dem Thomanerchor geprobt. Am Freitag und Samstag wird er sich dann bei der Motette der Öffentlichkeit stellen. Für ihn selbst ist das eine große Herausforderung, denn er sei es noch nicht gewohnt ein Programm binnen einer Woche einzustudieren.

Auch Stefan Altner, der Geschäftsführer des Thomanerchores, zeigt sich zufrieden mit der Arbeit des Bewerbers. Dennoch sei es zu früh ein Fazit zu ziehen.

Wer letztendlich der neue Thomaskantor wird, dass entscheidet sich erst im kommenden Jahr. Denn bis Ende April werden sich die weiteren Kandidaten in Probewochen stellen. Erst dann wird die Findungskommission zusammenkommen und den künftigen Kantor wählen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar