Erstes Adventssingen der Icefighters

Nach ihrem weihnachtlichen Ständchen gewannen die Icefighters Leipzig in einem Freundschaftsspiel gegen die Chemnitz Crashers mit 15 – 1. Mehr über die Partie erfahren sie in der Drehscheibe Leipzig.  +++

Alle Jahre wieder…

Unter diesem Motto luden am Samstag die Eishockeyoberligisten der Icefighters Leipzig ihre Fans zum 1. Adventssingen und Freundschaftsspiel in die Fexcomeisarena nach Taucha. Über 500 sangesfreudige Fans stimmten in die besinnliche Weihnachtszeit ein.

Anschließend begann die Partie gegen den neugegründeten Regionalligisten Chemnitz Crashers. Dabei kam auch der Leipziger Neuzugang Ziga Svete zum Einsatz. Der 29-jährige Slowene spielte bereits im Januar 2013 für die Icefighters. „Er ist körperlich sehr präsent, bringt Ruhe in die Defensive und schießt auch noch wichtige Tore“, so der Coach Mannix Wolf. Im Freundschaftsspiel trafen die Leipziger auf einen couragierten Gegner, der es dem Favoriten anfangs nicht leicht machte. Nils Langer sorgte im Chemnitzer Tor mit guten Paraden dafür, dass die Leipziger trotz vieler Chancen erst in der neunten Minute durch Tomas Vrba in Führung gehen konnten. Die Gäste erspielten sich zwar gute Chancen, die Tore schossen dann allerdings die Leipziger. Schon nach den ersten 20 Minuten stand es 3:0. Und auch in den restlichen zwei Dritteln bot sich ein ähnliches Bild. Die Gäste kämpften aufopferungsvoll gegen die eingespielten Gastgeber, die jedoch unbeeindruckt weiter Tore schossen. Darunter wiederholt Hannes Albrecht, der die Vorlage vom Leipziger Neuzugang Ziga Svete bekam und diese zum 14 : 0 verwandelte. Zwei Minuten vor der Schlusssirene war es dann Marcel Schulz, der den Chemnitzern zum Ehrentreffer verhalf. Am Ende siegten die Icefighters 15:1. Jetzt heißt es aber erst einmal Kräfte schonen – denn am Samstag kommt mit den Saale Bulls Halle der derzeitige Tabellenführer zum Derby nach Taucha.