Erstes Heimspiel für Lok Leipzig endet unentschieden

Am Freitag bestritt Oberligist 1. FC Lok Leipzig sein erstes Heimspiel der neuen Saison im Bruno-Plache-Stadion gegen den 1. FC Magdeburg II. Nach 90 Minuten endete das Spiel jedoch unentschieden. 

Nach den immer wiederkehrenden starken Regenfällen befürchtete man schon, dass das Spiel zu einer sehr rutschigen Angelegenheit werden könnte, doch dem Rasen im Bruno-Plache-Stadion konnte das Unwetter nichts anhaben. Zu Beginn des Spiels hielten sich beide Mannschaften noch etwas zurück. Die Gäste starteten nach einer kleinen Eingewöhnungsphase mit starken Angriffen. Die Leipziger taten sich etwas schwer ins Spiel zu finden. Ab der 25. Minute wurde das Spiel flüssiger und in der 39. Minute dann das erste Tor für die Leipziger durch einen Kopfball von Christoph Schulz.
Zu Beginn der zweiten Spielhälfte kehrten beide Mannschaften wieder zum etwas ruhigeren Tempo zurück. Keiner wollte Fehler machen. Lok bleibt weiter am Ball, aber es fehlt der nötige Druck, um erneut zu punkten. In der 77. Minute dann ein Freistoß für die Magdeburger – der Ball landet nach einer Flanke am Innenpfosten und findet seinen Weg ins Tor. Ein richtiger Spielfluss kommt bis zum Ende der Partie nicht mehr zustande. Es bleibt beim 1:1.

8Sport zeichnete das Spiel exklusiv für Sie auf. Ausgestrahlt wird es dann am Montag um 20 Uhr.

8Sport empfangen Sie über das digitale Netz der Primacom auf Programmplatz 40.