Erstes Sächsisches Märchenfestival – Stanislaw Tillich und die Gebrüder Grimm

Eröffnung des Märchenfestivals +++ ab heute bis 6. Februar in Sachsen +++ Miniaterpräsident liest zur Eröffnung vor rund 80 Kindern +++

Der Ministerpräsident Stanislaw Tillich verwandelte sich heute bei der Eröffnung des ersten Sächsischen Märchenfestivals im Dresdner Residenzschloss in einen Geschichtenerzähler.
Als Schirmherr des Festivals las er vor rund 80 Kindern aus drei Dresdner Schulen das Märchen „Der Arme und der Reiche“, der Gebrüder Grimm. 

Interview mit Stanislaw Tillich (CDU), Ministerpräsident Sachsen

Im Anschluss stellte sich Stanislaw Tillich den teilweise kritischen Fragen der Kinder nach seinen Lieblingsmärchen und der Verlegung der Sächsischen Landesbank nach Leipzig.
 
Bis 6. Februar werden Märchenerzähler durch Sachsens Schulen ziehen. Auch einige Schlösser des Freistaates bieten Lesungen an. So zum Beispiel das Barockschloss Rammenau, dort wird die Schauspielerin Iris Berben den Schulklassen, diesen Freitag, jüdische Märchen erzählen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar