„Ertrunkener“ meldet sich

Ein Eisangler hat in Reitzenhain für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt.

Nach Aussage der Beamten hatte der Mann bereits vergangene Woche in der Mitte eines Steinbruchteichs einen so genannten „Fischfinder“ getestet. Dazu hackte er ein Loch ins Eis.

Danach sei er in der gleichen Fußspur zurückgelaufen, da der Schnee so hoch war. Am Wochenende entdeckten Angler die Fußspuren und das inzwischen wieder zugefrorene Loch im Eis und alarmierten die Polizei.

Die suchte daraufhin unter anderem mit Polizeitauchern nach dem angeblich Vermissten.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung