Erweiterungen des Elberadweges lassen weiter auf sich warten

Wie auf eine Anfrage des Dresdner Stadtrates Axel Bergmann hin bekannt wurde, ist nur eines von fünf Bauprojekten am Elberadweg wirklich in Aussicht.+++

Das größte Projekt im Bereich Johannstadt – Blasewitz nimmt mehr Zeit in Anspruch als geplant. Naturschützer haben zahlreiche Einwände. Deshalb muss die Stadt umplanen, so Baubürgermeister Marx. Wie lange das dauert, sei noch nicht abschätzbar.

Im Bereich Körnerweg und Körnergarten sind die eingeplanten Fördermittel nicht mehr verfügbar. So muss nach alternativen Förderprogrammen gesucht werden. Vorher wird auch dort kein neuer Elberadweg entstehen.

Auch unterhalb der Carolabrücke sieht es schlecht aus mit einem neuen Radweg. Hier ist kein Weiterkommen, da der Bereich unterhalb der Brücke Privatgrund ist.

Doch einen Lichtblick gibt es bereits:

Interview mit Jörn Marx, Baubürgermeister (CDU)

Zwischen Carolabrücke und Augustusbrücke sehen die Pläne vielversprechend aus. Hier laufen zur Zeit die Gespräche mit den Versorgungsträgern. Die Stadt erwartet das Baurecht im nächsten Jahr.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!