Erzgebirge: 2.500 Tonnen Schnee

Das Erzgebirge droht im Schnee zu ersticken.

Die Schneeberge an Straßen und Wegen sind meterhoch, die Dächer stöhnen regelrecht unter der hohen Schneelast. Den Leuten besonders im Erzgebirge reicht’s jetzt mit der „Weißen Pracht“. Ende Februar gehen Einwohner und Stadtverwaltung in Geyer (Erzgebirgskreis) gegen die immensen Schneemassen an.

Bewohner schippen Schneemassen von den Dächern, mit einer Schneefräse und Lastwagen werden Straße um Straße vom Schnee beräumt. Die Aktion, bei der auch Gullys frei gemacht werden, ist besonders wegen der zu erwartenden Schneeschmelze wichtig, damit das Schmelzwasser ungehindert abfließen kann und die Hochwassergefahr gemindert wird. Nach Angaben der Stadt werden insgesamt 2.500 Tonnen Schnee weg geschafft.  

Quelle: Audiovision

++

Keinen Plan für das Wochenende? Unsere Kinotipps helfen weiter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar