Erzgebirge: Rekordniederschläge und -schneehöhe

Das Wetter im Erzgebirge startet auf einen neuen Januarrekord zu.

Noch nie war es auf dem Fichtelberg und an einige Stationen der mittleren Lagen so feucht wie in diesem Januar. Auf dem Fichtelberg wurde der Januarrekord aus dem Jahre 1976 mit 206 mm an Niederschlag überboten.

Es steht aber nach wie vor das letzte Drittel des Monats bevor. Es wird daher mit einem Gesamtmaximum an Niederschlag von um die 250 mm gerechnet.

Auch die Januarschneehöhe ist beachtlich. So liegt der Rekord bei 205 cm. Aktuell liegen ca. 153 cm. Bei den zu erwartenden Schneefällen könnte auch dieser Rekord knapp geknackt werden.

Auch sind die Schneeverwehungen durch den stürmischen Wind beachtlich teils über 3-4 Meter Hohe Verwehungen lassen sibirische Verhältnisse hervorrufen.

Info: Die Laterne sollte 3 Meter hoch sein (Oberkante)
Foto: Bernd März