Erzgebirgische Tradition

Mit der traditionellen Bergparade ist in Chemnitz heute die erzgebirgische Weihnachtszeit eingeläutet worden.

In diesem Jahr versammelten sich am Tag vor dem ersten Advent mehr als 900 Trachtenträger aus zahlreichen Vereinen sowie Musiker aus sieben Berg- und Hüttenkapellen auf dem Platz vor der Oper. Von da aus ging es dann ab 14 Uhr über die Straße der Nationen stadteinwärts bis zur Stadthalle. Jedes Jahr zieht das Ereignis zahlreiche Besucher in die Chemnitzer Innenstadt. An der Strecke drängten sich auch diesmal tausende Schaulustige, die die Bergleute mit dem traditionellen „Glück auf!“ willkommen hießen. Auf dem Vorplatz der Stadthalle wurde die Bergbrüderschaften von Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig empfangen. Für viele der Teilnehmer ist es der Start für weitere Aufzüge, die in den kommenden Wochen in ganz Sachsen stattfinden.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar