Erzgebirgsbahn auf neuer Strecke

Nach 20-monatiger Sanierung fährt die Erzgebirgsbahn wieder von Chemnitz bis nach Olbernhau.

Damit ist ein weiterer Schritt in Richtung infrastrukturelle Erschließung des Mittleren Erzgebirges getan. Auf der Strecke wurden 20 Kilometer Gleise erneuert sowie elf Brücken saniert und drei Neue gebaut. Dadurch sind jetzt Geschwindigkeiten bis zu 80 Stundenkilometer möglich. Die Züge werden künftig im Zweitstundentakt, zu den Hauptverkehrszeiten auch öfter verkehren. Der Ausbau der 51 Kilometer langen Strecke hat rund 12,2 Millionen Euro gekostet.