Erzgebirgsbahn: Strecke nach Annaberg wird eröffnet

Die Erzgebirgsbahn wird mit dem Fahrplanwechsel am 9.Dezember die Strecke zwischen Chemnitz und Annaberg wieder befahren.

Seit April wurde der Abschnitt umfassend saniert, neben Brücken und Gleisen wurden auch Haltepunkte wie Flöha-Plaue oder Zschopau Ost neu gebaut, andere auf Vordermann gebracht. Künftig sollen die Züge hier im Einstundentakt rollen.

Allerdings gibt es bis Ende März kommenden Jahres noch Behinderungen zwischen Chemnitz und Flöha. Grund ist die Sanierung des Bahndamms in Hilbersdorf, dadurch kann der Haltepunkt in Flöha-Plaue trotz Fertigstellung noch nicht bedient werden.

Wenn die Erzgebirgsbahn ab April durchgängig zwischen Chemnitz – Annaberg rollt, dann tut sie das mit durchgehend 80 km/h erheblich schneller als bisher.

Nach eigenen Aussagen plant die Erzgebirgsbahn zudem die Erweiterung ihrer Wochenend- und Ausflugsangebote. Durch die Streckenwiedereröffnung nach Annaberg rückt auch die Verbindung bis Bärenstein und weiter ins benachbarte Tschechien wieder in den Mittelpunkt.

Von Annaberg aus gibt es an Wochenenden und Feiertagen eine grenzüberschreitende Verbindung bis nach Chomutov.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand, also gleich anmelden!