Erzgebirgsrundfahrt: Vorjahrssieger triumphiert erneut

Marcel Fischer hat am Sonntag die 36. Erzgebirgsrundfahrt gewonnen.

Der 27-Jährige vom Team „Racing Students“ setzte sich nach 160 Kilometern im Schlusssprint gegen Jonas Koch und Fabian Schormair durch.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Fischer, damals noch für das Team Rothaus, das Traditionsrennen für sich entscheiden können.

2014 noch Außenseiter, war er diesmal einer der Mitfavoriten und konnte seine Erfahrung ausspielen.

Interview: Marcel Fischer – Sieger „36. Erzgebirgsrundfahrt“

Die 36. Erzgebirgsrundfahrt hatte erneut viele Radsportfreunde zum Start- und Zielort am Einsiedler Brauhaus gelockt.

Viele kamen auch um den Ehrengast zu sehen: Gustav Adolf Schur, genännt „Täve“.

Der legendäre Radsportler, der 1954 selbst die Rundfahrt gewinnen konnte, erfüllte an diesem Tag unzählige Autogrammwünsche und gab auch den Startschuß für das erste Bundesliga-Rennen der Saison.

Insgesamt 121 Fahrer von 17 Teams sowie mehrere Einzelstarter nahmen die anspruchsvolle Strecke in Richtung Waldkirchen, Annaberg-Bucholz und Zwönitz in Angriff.

Dabei herrschten beste Bedingungen, wie auch Rundfahrt-Sieger Marcel Fischer feststellte.

Interview: Marcel Fischer – Sieger „36. Erzgebirgsrundfahrt“

Während des Rennverlaufes wurde viel attackiert.

Bei der zweiten Bergwertung am Kalkwerk Lengefeld hatte sich das Fahrerfeld bereits auseinandergezogen.

Die Vorentscheidung fiel jedoch an der vierten Bergwertung in Bernsbach, als sich die dreiköpfige Spitzengruppe um Marcel Fischer absetzen konnte.

Nachdem der Vorsprung auch bei der letzten Bergwertung am Apotekerberg in Burkhardtsdorf hielt, kam es zum Schlussspurt bei dem Marcel Fischer sich durchsetzte.

Mit fast zwei Minuten Rückstand rollten dann die ersten Verfolger durchs Ziel.

Am Ende schafften es siebzig Fahrer die Strecke zu meistern und auch die Leistung der weiter hinten platzierten Sportler wurde vom Publikum gefeiert.

Die traditionsreiche Erzgebirgsrundfahrt wird vom Chemnitzer Polizeisportverein organisiert.

In die Siegerliste konnten bereits sich so prominente Namen wie Wolfgang Lötzsch, Fabian Wegmann oder John Degenkolb eintragen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar