Erzieherin verurteilt

Zu zwei Jahren auf Bewährung ist am Mittwoch eine 39-Jährige vom Amtsgericht Chemnitz verurteilt worden.

Zudem darf die Kindererzieherin fünf Jahre ihren Beruf nicht ausüben. Die Frau nahm das Urteil ohne jede Regung entgegen, sie hatte während der gesamten Verhandlung stur geschwiegen.

Die Richter sahen es damit als erwiesen an, dass die Erzieherin in einer Kita für Schwerbehinderte an der Flemmingstraße Kinder misshandelt hat. Die Opfer waren zwischen drei und sieben Jahre alt.

Zivildienstleistende hatten die Vorfälle gemeldet, so kamen die Übergriffe ans Tageslicht und die Frau wurde suspendiert.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar