Es wird ernst: Mittelschüler starten in ihre Abschlussprüfungen

Am Donnerstag beginnen für die Mittelschüler in Sachsen die Abschlussprüfungen. Die erste schriftliche Prüfung ist Englisch. Es folgen Deutsch, Mathematik und eine Naturwissenschaft. Kultusministerin Brunhild Kurth wünscht allen Schülern viel Erfolg. +++

Der letzte Schultag rückt für 14.956 Mittelschüler immer näher. Sie werden am kommenden Donnerstag (23. Mai 2013) mit Englisch in ihre Abschlussprüfungen starten. Dabei streben 12.489 Mädchen und Jungen den Realschulabschluss an. Sie müssen insgesamt vier schriftliche und eine mündliche Prüfung absolvieren. Nach Englisch folgen im schriftlichen Teil Deutsch, Mathematik und die Naturwissenschaften (Biologie, Physik oder Chemie). Die mündlichen Prüfungen finden vom 19. Juni bis 4. Juli 2013 statt.

Kultusministerin Brunhild Kurth wünscht den Schülern viel Erfolg: „Die Lehrer haben ihre Schüler bestens für die Abschlussprüfungen vorbereitet. Jetzt gilt es, noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, um eine gute Basis für den Start ins Berufsleben zu legen. Ich drücke fest die Daumen und hoffe, die Schüler können trotz großer Aufregung ihr Wissen abrufen.“

Mit einem guten Abschlusszeugnis stehen den Absolventen der Mittelschule viele Türen offen: Der Beginn einer Ausbildung oder der Weg zum Abitur über das Berufliche Gymnasium. „Die Mittelschule in Sachsen ist eine Schule mit hohem Anforderungsniveau und dem Anspruch, alle Schüler individuell zu fördern. Mit ihrer praxisorientierten Ausbildung und engen Kontakten zu Unternehmen sind Mittelschulen die Nachwuchsschmiede für Fachkräfte, die Sachsens Wirtschaft schon heute dringend braucht“, so Kurth.

Die Zeugnisse der Mittelschule werden nach erfolgreichem Abschluss der Prüfungen in der Zeit vom 5. bis 12. Juli 2013 übergeben. 2012 erreichten stolze 98,3 Prozent der Prüfungsteilnehmer einen Realschulabschluss. Für ihre ausgezeichneten Jahres- und Prüfungsleistungen bekamen im vorigen Jahr 77 Jugendliche das Prädikat „hervorragender Abschluss der Mittelschule“ und wurden im Sächsischen Landtag geehrt.

Quelle: SMK – Sächsisches Staatsministerium für Kultus