EU-Politiker zu Gast in Sachsen

In Dresden kommt seit Sonntag EU-Politprominenz zusammen.

Zum informellen Treffen der Justiz- und Innenminister der Europäischen Union sind am Montag in Dresden 65 EU-Politiker zusammengekommen. Dabei standen Gespräche zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit von Polizei und Justiz auf dem Programm. Sachsens Innenminister Albrecht Buttolo traf sich mit seinem tschechichen Kollegen Ivan Langer. Dabei ging es um die Polizeiarbeit im Grenzbereich nach dem Schengenbeitritt von Tschechien.

Verbesserungen für die grenzübergreifende Polizeiarbeit verspricht sich Buttolo vom Ministertreffen. Für die Dresdner Polizei bedeuten solche Internationalen Treffen jedes mal einen Großeinsatz. Nach den Arbeitsbesuchen von Bundeskanzlerin Merkel und dem russischen Präsidenten Putin im letzten Jahr hat sie darin aber schon Erfahrung gesammelt. Zusammen mit Bundes- und Landeskriminalamt wird das Treffen bis morgen abgesichert. Die Dresdner müssen aber nicht mit größeren Einschränkungen im Straßenverkehr rechnen

Zum inoffiziellen EU-Ministertreffen gehört ein kulturelles Rahmenprogramm. Neben der Frauenkirche wollen die Minister morgen auch das Historische Grüne Gewölbe besuchen. Dresdens Altstadt ist also nicht nur Touristen-Magnet. Auch immer mehr hochkarätige Politikertreffen finden in Elbflorenz statt.

Morgen kommen die EU- Innen- und Justizminister noch einmal zu Gesprächen zum grenzüberschreitenden IT-Einsatz in der Justiz zusammen. Und der nächste Staatsbesuch steht Dresden schon ins Haus: für Februar hat sich der tschechische Staatschef Vaclav Klaus angesagt.