„Euregia“ gastiert Leipzig + Video

Leipzig ist nicht nur Musik- und Sportstadt sondern auch Messestadt. Sie gilt als eine der ältesten Messeplätze der Welt.

Denn immerhin finden jährlich einige Dutzend Messen hier statt und locken zahlreiche Besucher an. Am Montag wurde die „euregia“, eine Fachmesse zur Standort- und Regionalentwicklung in Europa eröffnet.

Und zwar nicht von irgendwem. Sachsens neuer Ministerpräsident Stanislaw Tillich war eigens für die Eröffnung angereist. Als Schirmherr begrüßte er die Teilnehmer und Gäste des Fachkongresses.

Interview: Stanislaw Tillich / CDU, Ministerpräsident Sachsen

Fakt ist, dass sich der internationale Standortwettbewerb von Städten und Regionen verschärft hat. Faktoren wie Wissen, Innovationsfähigkeit oder die kulturelle Attraktivität gewinnen immer mehr an Bedeutung. Klar, dass sich da auch die sächsischen Unternehmen überlegen müssen, wie sie beim Wettrennen mithalten können.

Interview: Tina Steinbach, Europajugendherberge Schloss Colditz

Und da bietet die „euregia“ natürlich eine sehr gute Plattform. Auf Europas größtem Kommunikationsforum zu Regionalentwicklung und territorialer Kooperation treffen sich Experten aus allen Teilen des Kontinents zu Kongressen, Ausstellungen und Workshops. Ziel der „euregia“ ist es u.a. die Wettbewerbsfähigkeit der Regionen zu erhöhen und die Zusammenarbeit in Europa zu stärken.

Interview: Stanislaw Tillich, CDU, Ministerpräsident Sachsen

Die „euregia“ im Congress Center auf der neuen Messe hat auch am Mittwoch noch von 9 bis 18 Uhr ihre Tore geöffnet.