Eurokrise trifft auch Leipzig – Regionale Wirtschaft steht vor Schwächephase

Für das kommende Winterhalbjahr deutet sich ein leichter Abwärtstrend für die Unternehmen rund um Leipzig an. Das geht aus dem aktuellen Konjukturbericht der Industrie- und Handelskammer hervor. +++

Zwar präsentiert sich die regionale Wirtschaft in einer robusten Verfassung, aber die Zuversicht schwindet, so die Experten. So sind vor allem die Eurokrise, die gestiegenen Benzinpreise sowie die Unklarheit bei der Frage der zukünftigen Energiekosten ein Faktor für das schlechtere Wirtschaftsklima.

Allerdings geht es nicht allen Branchen in Leipzig schlecht. Während in der Industrie und im Handwerk die Auftragsbücher wieder leerer werden, so kann sich z.B. der Tourismus in Leipzig nicht über mangelnde Umsätze beschweren.

Die Ergebnisse des Berichts speisen sich aus der halbjährigen Umfrage der IHK, an der 642 Unternehmen aus der Leipziger Region teilgenommen haben und die rund 30.000 Arbeitnehmer beschäftigen.