Europa zum Greifen nah

Zahlreiche Veranstaltungen sollen den Bürgerinnen und Bürgern Europa zur Europawoche 2011vom 5. bis 16. Mai näher bringen – Stadtspaziergang, Kulturflohmarkt, Europafest, Fotoausstellungen oder Themenabende.

In Erinnerung an die Schumann-Erklärung des französischen Außenministers Robert Schumann vom 9. Mai 1950, die den Grundstein für die Europäische Union legte, wird seit nunmehr 16 Jahren die Europawoche als gemeinsame Aktion der deutschen Länder, der Bundesregierung, der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlaments in vielen deutschen Städten gefeiert.
Die Europawoche hat das Ziel, über die Geschichte der europäischen Integration, die aktuelle Entwicklung sowie die künftigen Herausforderungen für die Europäische Union zu informieren. Die Europawoche 2011 findet vom 5. bis 16. Mai statt und wird ganz im Zeichen des Europäischen Jahres der Freiwilligentätigkeit stehen. Auch in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden finden aus Anlass der Europawoche wieder zahlreiche Veranstaltungen statt, die den Bürgerinnen und Bürgern Europa näher bringen sollen. 

Das Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Dresden lädt zu einem Stadtspaziergang am 3. Mai ein, um Beispiele europäischer Förderung für die Stadtentwicklung zu zeigen: 3. Mai, 18 Uhr: Stadtspaziergang durch das Fördergebiet Dresden West/Friedrichstadt mit Hans Martin Pfohl, Treffpunkt ist der Haupteingang des World Trade Centers (Freiberger Straße). 

Der Sächsische Hafen- und Verkehrsverein veranstaltet gemeinsam mit dem Tschechischen Generalkonsulat sowie der Kammerunion Elbe/Oder am 3. Mai einen internationalen Workshop „Euroregion Elbe/Labe – Kulturstrom und Wasserstraße Elbe als verbindendes Glied zur Welt“. Der Workshop wird beispielsweise darstellen, welche Ergebnisse sowohl mit der Einführung des River Information Systems (RIS) für die Elbe sowie der Tätigkeit des durch die EU geförderten Elbe Promotion Center (ELBPRO) erzielt werden konnten, als auch aktuelle Erfahrungen mit dem Betrieb der grenzüberschreitenden Güterschifffahrt zwischen Tschechien und Deutschland. 

Ebenfalls am 3. Mai organisiert der friedrichstadtZentral e. V. einen Europäischen Kulturflohmarkt. Sechs Kulturglobetrotter aus Serbien, Montenegro, Bosnien-Herzegowina, Albanien, Kroatien und Mazedonien sind zu Gast in Dresden als letzter Station einer Europa-Rundfahrt im Rahmen des Projektes „We are Europeans“ der polnischen Robert-Schumann-Stiftung. Dabei wollen sie Kulturarbeiter und Interessierte aus Dresden mit ihren persönlichen zeitgenössischen Lebensbedingungen als potentielle und bestehende EU-Beitrittskandidaten vertraut machen. 3. Mai, 12 bis 16 Uhr, friedrichstadtZentral, Friedrichstraße 52 HH 

Auf Einladung der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Sachsen hält am 5. Mai der Botschafter der Republik Polen, Dr. Marek Prawda, im Festsaal des Stadtmuseums einen Vortrag zum Thema „Polen in der EU – Pläne für die kommende EU-Ratspräsidentschaft“. 5. Mai, 19.30 Uhr, Festsaal des Stadtmuseums, Wilsduffer Str. 2 (Eingang Landhaus) 

Der JugendInfoService Dresden veranstaltet am 6. Mai auf der Prager Straße ein Europafest. Informationsstände, Mitmachaktionen, musikalische Untermalung sollen Passanten zum Mitmachen und Verweilen einladen. 6. Mai, 14 bis 20 Uhr, Prager Straße (rund um die Plastik Völkerfreundschaft) 

Gleich eine ganze Veranstaltungsreihe widmet der Kultur Aktiv e.V. der Europawoche. Vom 6. bis 14. Mai finden eine Fotoausstellung, verschiedene Diskussionen sowie Themenabende zu Weißrussland, Tschechien, Armenien sowie zum Balkan statt. Weitere Informationen sowie die Veranstaltungsorte können im Internet abgerufen werden: www.kulturaktiv.org

Am 9. Mai organisiert das Dresdner Osteuropa Institut gemeinsam mit der Weiterdenken/Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen einen Vortrag „Mein verspieltes Land – Ungarn im Umbruch“ von Prof. Paul Lendvai, Chefredakteur der Europäischen Rundschau und Leiter des ORF-Europastudios. 9. Mai, 19 Uhr, Societaetstheater Dresden, An der Dreikönigskirche 1a.

Das Romain-Rolland-Gymnasium, das Gymnasium Dreikönigskirche sowie das Berufliche Schulzentrum für Wirtschaft beteiligen sich an dem am 16. Mai stattfindenden EU-Projekttag an Schulen. EU-, Bundes- und Landespolitiker besuchen Schulen, um mit Schülern über Europa zu diskutieren, Es soll das Interesse der Schüler am europäischen Projekt geweckt und ihr Verständnis für das Funktionieren der Europäischen Union vertieft werden.

Weitere Veranstaltungen zur Europawoche in Dresden und Sachsen finden Sie auf der Website der Landesregierung unter www.europa.sachsen.de.

Quelle: LHD

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!