Europäische Impfwoche sensibilisiert für Vorsorge

Dresden - Die Bundesregierung prüft wegen steigender Masernfälle derzeit eine Impfpflicht für Kinder. Die bis zum 30. April stattfindende Impfwoche möchte vor allem Impf-Gegner von der Nützlichkeit der Immunisierung überzeugen. 

Sinkt die Bereitschaft zur Masernimpfung, werden mehr Erkrankungen auftreten. Wichtig ist eine hohe Durchimpfungsrate von über 95 Prozent der Bevölkerung. Der Impfschutz ist aber nicht nur für Kinder wichtig.