Europäische Polizeimeisterschaften im Judo in Dresden

Vom 10. bis 13. Mai finden in der EnergieVerbund Arena die Europäischen Polizeimeisterschaften im Judo statt. Dann kämpfen Polizisten aus über 20 Nationen um Medaillen. Im deutschen Team startet u.a. der mehrfache Deutsche Meister Henry Hubert. +++

Polizeimaskottchen Poldi und Henry Hubert, der amtierende deutsche Polizeimeister im Judo, haben am Dienstag die Wettkampfbedingungen an der EnergieVerbund Arena getestet.

Denn vom 10. bis 13. Mai finden hier die Europäischen Polizeimeisterschaften im Judo statt. Dann kämpfen Polizisten aus über 20 Nationen um Medaillen. Dazu wird die Halle vom Eis befreit und mit Judomatten ausgestattet.

Wurden die Meisterschaften in den letzten Jahren in Moskau oder Paris ausgetragen, hat nun Dresden den Zuschlag bekommen. Die sächsische Polizei ist dabei zum ersten Mal Veranstalter eines internationalen Sportevents:

Statement: Uwe Kilz, Polizeisportbeauftragter Sachsen (im Video)

Henry Hubert tritt in der Gewichtsklasse + 100 Kilogramm an. Der in Leipzig wohnende Bundespolizist ist ehemaliger Polizei-Europameister und mehrfacher Deutscher Meister im Judo. Für den Judoka wird es der letzte internationale Wettkampf seiner Karriere werden:

Statement: Henry Hubert, Deutscher Polizeimeister Judo (im Video)

Der Eintritt bei den Meisterschaften im Mai ist frei.

Bereits am Freitag kämpfen Polizisten in der Dresdner EnergieVerbund Arena um Titel, dann beim Deutschen Polizei Eishockey Cup.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar