Europas erster Hybridbus auf Dresdens Straßen?

Die DVB AG testet ein Jahr lang den Urbino 18.

Hergestellt wurde der Hybridantrieb am Bus vom polnischen Bushersteller Solaris Bus & Coach und er funktioniert wie folgt: Der Bus besteht aus zwei Elektro- und einem Dieselmotor.

Entsteht beim Bremsen oder durch überschüssige Dieselkraft Energie, wird diese in Strom umgewandelt und für den Vortrieb des Busses verwendet.

Der Preis des Hybridbusses ist mit 400.000 Euro deutlich teuerer als ein konventioneller Omnibus mit Dieselantrieb. Doch schon nach einem Betriebsjahr wäre der Mehrpreis durch die Energieeffizienz wieder eingespielt, so Rainer Zieschank von den Dresdner Verkehrsbetrieben.

Ob das Umweltfreundliche Kraftpaket mit 340 PS den Dauerbetrieb in Dresden aufnimmt, wird erst nach den Tests entschieden.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar