Europaveranstaltung “Dresden braucht Europa! Wie viel Europa vertragen wir?“

Diskussionsveranstaltung mit Hermann Winkler, Detlef Sittel und Martin Modschiedler +++ Montag, 25. November 2013 um 19 Uhr im Palitzschhof Dresden-Prohlis (Gamigstraße 24) +++ 

Referenten des Abends sind der Abgeordnete des Europäischen Parlaments Hermann Winkler, der stellvertretende Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Dresden und Zweiter Bürgermeister der

Landeshauptstadt Dresden Detlef Sittel und der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des Verfassungs-, Rechts- und Europaausschusses im Sächsischen Landtag Martin Modschiedler.

Immer wieder ist in Bezug auf Europa von Krise die Rede. Schuldenkrise, stockt die europäische Einigung, bringt uns der Euro nur Ärger? Ist die Rückkehr zur D-Mark wirklich eine Lösung? Die Auflösung der Eurozone ein Ausweg? Oder sollten wir uns nicht lieber endlich auf die Vorteile der Europäischen Einigung, der Europäischen Union und des Euro konzentrieren und unsere Kraft in deren Gelingen stecken? Wie profitiert Dresden konkret von der EU? Wie profitiert Europa von Dresden? Was haben wir jeden Tag eigentlich von Europa? UND: Was hat Europa von uns? Die Dresdnerinnen und Dresdner sind herzlich eingeladen diese Themen mitzudiskutieren.

Winkler: „Europa darf nicht nur in Brüssel und Straßburg gemacht werden, sondern geht uns alle an. Aus diesem Grund müssen wir darüber im Gespräch bleiben, gern auch kontrovers. Die

Rücknahme des unsäglichen Ölkännchenverbots der EU-Kommission hat erst kürzlich wieder gezeigt, dass sich Meinungsäußerungen lohnen. Lassen Sie uns ganz in diesem Sinne darüber diskutieren, was die EU für uns bedeutet und welche Prioritäten der europäischen Politik wir wollen.“

Modschiedler: „Bei aller Kritik an Europa sollten wir nicht vergessen, dass wir Frieden, Freiheit und Wohlstand nicht zuletzt der Europäischen Union verdanken. Es gibt aber immer

Verbesserungsmöglichkeiten. Darüber wollen wir an dem Abend diskutieren.“ Die Abendveranstaltung ist zugleich ein weiterer Beitrag in der Diskussionsreihe „Dresden in Europa – Europa in Dresden“. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.