Europaweit anerkannte Fremdsprachen-Zertifikate beliebt

Rund 3000 Schülerinnen und Schüler an berufsbildenden Schulen haben im vergangenen Schuljahr an einer freiwilligen Prüfung über berufsbezogene Fremdsprachenkenntnisse teilgenommen.

Möglich sind diese vom Kultusministerium angebotenen Prüfungen in Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch. Das damit zu erwerbende Zertifikat ist europaweit anerkannt. Die Prüfungen gibt es für kaufmännisch-verwaltende Berufe, Bankkaufleute, IT-Berufe, gewerblich-technische Berufe, Berufe im Gesundheits- und Pflegebereich sowie im Gastgewerbe und in der Tourismusbranche. Im Rahmen der Bildungs-messe „perspectiva 2004 findet in der Chemnitz Arena eine Feier statt, zu der das sächsische Kultusministerium die 25 Schülerinnen und Schüler mit den landesweit besten Ergebnissen der Prüfungen eingeladen hat.