Evangelische Kirche Dresden gedenkt den Opfern der Luftangriffe

Die Evangelische Kirche Dresden lud zum Gedenken an die Luftangriffe auf Dresden zu einer Gedenkveranstaltung auf den Johannisfriedhof. Neben Pastor Rainer Petzold sprachen auch Zeitzeugen. +++

Anlässlich des 69. Jahrestages der Luftangriffe auf Dresden hat die Evangelische Kirche am Mittwoch zur Gedenkveranstaltung in die Feierhalle des Johannisfriedhofs eingeladen.

Unter anderem sprach Rainer Petzold, Pfarrer der Lukasgemeinde, zu den Gästen.

Auch die Schüler der 88. Mittelschule Dresden-Hosterwitz waren mit dabei. Sie berichteten über ihre Teilnahme am Projekt „Warum erinnern wir uns?“.

In diesem Rahmen suchten sie unter anderem vergessene Grabsteine und legten sie frei.

Außerdem gestalteten die Schüler eine Infotafel zu den Kriegsgräberstätten auf dem weitläufigen Johannisfriedhof.

Überlebende der Bombardierung Dresdens waren ebenfalls anwesend. Zwei von ihnen teilten ihre Erinnerungen mit den Anwesenden und schilderten mit ihrem Schicksal, stellvertretend für unzählige andere, die Gräuel und Tragödien des 2. Weltkrieges.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar