Anzeige EWG saniert Häuser auf Gorbitzer Höhenpromenade

Dresden-Gorbitz: Dass ein Plattenbau seine Wohnlichkeit auch nach vielen Jahren des Bestehens nicht verlieren muss, will die Eisenbahner-Wohnungsbaugenossenschaft Dresden eG auf der Höhenpromenade zeigen. Bereits seit 2008 werden hier in die Jahre gekommene Plattenbauten renoviert und saniert. Die dabei neu entstehenden Wohnkonzepte in den Platten, sollen die Wohnungen für verschiedene Zielgruppen attraktiv machen. 

Die Wohnungen auf dem Leutewitzer Ring 21 sind vor allem auf Mieter im Senioren-alter zugeschnitten. Mit bodengleichen Duschen, schwellenlosen Durchgängen und einem neu eingebauten Fahrstuhl sollen vor allem Ältere angenehm und nahezu barrierefrei in Dresdens grünstem Stadtteil Wohnen können. Das im Erdgeschoss entstandene Gewerbe wird als Allgemeinarztpraxis dienen. 

Den Standort Höhenpromenade wählte die EWG bewusst für einen seniorengerechten Umbau. Der Weg entlang der Straßenbahntrasse zwischen Amalie-Dietrich Platz und Meriamplatz wurde barrierefrei erschlossen, sodass die Mieter neben der idealen Verkehrsanbindung mit der Straßenbahn, die grundlegenden Erledigungen zu Fuß bewältigen können. 

Die EWG verfügt im Stadtteil Gorbitz über 6000 Wohnungen. Die Genossenschaft plant für die kommende Jahre weitere Modernisierungen ihrer Objekte.