Expertengruppe soll Sachsens Polizei reformieren

Bei der sächsischen Polizei fehlt der Nachwuchs und das Geld im Staatshaushalt. Darum werden die Polizeistrukturen reformiert. Eine Expertengruppe steht ab sofort beratend zur Seite. +++

Die Reformierung der sächsischen Polizei schreitet voran.
Im Zuge des Projektes „Polizei Sachsen 2020“ hat jetzt Innenminister Markus Ulbig eine Expertengruppe vorgestellt, die in den kommenden Monaten ein Grobkonzept zur Zukunft der Polizei im Freistaat erarbeiten soll.

Interview mit Bernd Merbitz, Landespolizeipräsident 

Die Reformierung der sächsischen Polizei ist notwendig, weil den Beamten einerseits der Nachwuchs fehlt und andererseits weniger im Staatssäckel eingeplant ist.

Noch in dieser Woche nimmt die Expertengruppe ihre Arbeit auf. Die ersten Ergebnisse sollen im Herbst vorliegen. Die letzte Umstrukturierung der Polizei liegt fünf Jahre zurück.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!