Explosion in Altchemnitz

Am Dienstagvormittag hat es in einem Einfamilienhaus in Altchemnitz auf der Erfenschlager Straße eine Explosion gegeben.

Durch die Explosion einer Gasflasche ist das Wohnhaus auf der Erfenschlager Straße beschädigt worden.

Personen kamen nicht zu Schaden. Nach ersten Erkenntnissen war der Hauseigentümer (66), gegen 11.15 Uhr, in seiner Hobbywerkstatt im Dachgeschoss mit Lötarbeiten beschäftigt und hantierte dabei mit einer handelsübliche Butangasflasche. Aus bisher unklarer Ursache kam es dabei zur Explosion. Gebrannt hat es nicht.

Der 66-Jährige, der selbst die Polizei informierte, und seine Ehefrau (58) konnten das von ihnen allein bewohnte Mehrfamilienhaus unverletzt verlassen.

Durch die Explosion wurde eine Giebelseite teilweise herausgedrückt. Außerdem gingen Fenster kaputt. Im Dachgeschoss stürzten zwei Trennwände ein. Es bildeten sich Risse im Dach sowie in der restlichen Giebelwand.

Im Einsatz war neben der Polizei die Chemnitzer Berufsfeuerwehr. Ein Mitarbeiter des Bauamtes (Statiker) prüfte, ob das Haus weiterhin bewohnbar ist. Der Fachmannn sperrte das Dachgeschoss für die Nutzung. Die anderen Wohnbereiche stehen den Eigentümern weiterhin zur Verfügung. Eine Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Die Ermittlungen zur Ursache des Unglücks dauern an. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion.

Die Erfenschlager Straße war während des Feuerwehr- und Polizeieinsatzes bis gegen 12.45 Uhr gesperrt.