Exportschlager Ehrenamt: Das THW Sachsen bildet tunesische Katastrophenschützer aus

In Schlottwitz bei Glashütte lernen 13 Helfer, worauf es im Katastrophenfall ankommt. Gemeinsam mit deutschen Kräften absolvieren sie die Grundausbildung.+++

Später können sie selbst in Tunesien ehrenamtliche Helfer schulen.

Interview mit Abdelaziz Hermassi; Beauftragter für Ehrenamtsausbildung (im Video)

Mit dem Projekt sollen in Tunesien ehrenamtliche Strukturen hergestellt werden.
Derzeit stehen Feuerwehr, Katastrophenschutz und Krankendienst unter militärischer Verwaltung.

Interview mit Manfred Metzger, Landesbeauftragter des THW (im Video)

Während der Zusammenarbeit lernen die Katastrophenschützer beider Länder voneinander – ganz nach dem Motto „geben und nehmen“.
So vermitteln die Einsatzkräfte beispielsweise Grundlagen der Holz- und Metallverarbeitung. Ziel ist die Stärkung der jungen Demokratie in Tunesien.

Interview mit Abdelaziz Hermassi; Beauftragter für Ehrenamtsausbildung (im Video)

Die Bundesregierung und das Auswärtige Amt unterstützen das Projekt mit über einer Million Euro. Zudem stellt das HTW Fahrzeuge und sonstige Ausstattung zur Verfügung. Die Ausgebildeten werden auf drei Standorte in Tunesien verteilt und geben dort ihre Kenntnisse weiter.
Mit der Zusammenarbeit wurde ein weiterer Baustein für die deutsch-tunesische Freundschaft gesetzt.